Gedenkstätte für die in der Shoah ermordeten Juden Österreichs / Memorial to the austrian jews who were murdered in the Shoah

Neue Informationen zum Projekt

Die Republik Österreich hat beschlossen, das „Gedenkjahr 2018“ zum Anlass intensiver Reflexionen über Österreichs Vergangenheit zu nehmen. Die vom Verein geplante Shoah Namensmauern Gedenkstätte entspricht der Absicht zum Gedenken auf einzigartig geeigneter Weise.

Mit der Errichtung der Shoah Namensmauern Gedenkstätte wird die Pflicht zu Gedenken bewahrt bleiben, für das heutige Österreich wie auch für seine zukünftigen Generationen.

Der Bundesministerrat hat am 14. März 2018 entschieden, sich an der Errichtung der Shoah Namensmauern Gedenkstätte und an 50% deren Gesamtkosten zu beteiligen.

Bürgermeister Dr. Michael Ludwig hat in Oktober 2018 bestätigt, dass der Ostarrichi Park als Standort für die Shoah Namensmauern Gedenkstätte zugestimmt war. Der Ostarrichi Park, situiert neben dem AKH Campus der Universität Wien, ist der Gedenkstätte in allen Aspekten äußerst gut geeignet.

Am 6. November 2018 haben Bundeskanzler Sebastian Kurz und der Bundesministerrat entschieden, die ganze Kosten der Gedenkstätte aus zu finanzieren. Seither ist die Realisierung der Shoah Namensmauern Gedenkstätte in Wien völlig unterwegs.