Gedenkstätte für die in der Shoah ermordeten Juden Österreichs / Memorial to the austrian jews who were murdered in the Shoah

Neue Informationen zum Projekt

Die Arbeiten zur Errichtung der Shoah Namensmauern Gedenkstätte haben in Jänner 2020 angefangen. Zuerst waren es Vorbereitungsarbeiten. Unter dem Ostarrichi Park Standort sind zwei Tiefgaragen. Es war benötigt, die Dachbedeckung der Tiefgaragen zu verstärken, damit das Gewicht der Namensmauern keinen Durchbruch verursachen würde.

Die „Kashmir Gold“ Granitplatten für die Namensmauern sind 1m breit und 2 m hoch. Insgesamt sind 175 solche Platten benötigt für die Gedenkstätte. Die wurden in Indien produziert und sind gegen Oktober 2020 in Wien erwartet. Das Gravieren der über 64.000 Namen und Geburtsjahre wird in einer Werkstatt getan, mit Computer kontrollierten Geräte und wird 6 bis 8 Monate dauern. Diese Arbeit ist unabhängig vom Wetter und kann ruhig durch die Winterzeit getan werden.

Im Frühjahr 2021 werden die Fundamente gelegt und die Granitplatten, mit den gravierten Namen, können dann auf die Fundamente eingesetzt werden.

Zum Feiern dass die Errichtungsarbeiten gut unterwegs sind, wurde im Ostarrichi Park am 22. Juni 2020 ein sehr erfolgreicher Baubeginn Festakt gehalten. In der Folge wurden mehrere bedeutende Medien Berichte veröffentlicht, in denen der heutige Zustand des Projekts ausführlich und genau erwähnt ist. Deutsche Welle (DW) hat einen längeren und besonders guten Bericht erstattet, der auch auf Englisch erhältlich ist.