Gedenkstätte für die in der Shoah ermordeten Juden Österreichs / Memorial to the austrian jews who were murdered in the Shoah

Finanzierung

Die Gesamtkosten des Shoah Namensmauern Gedenkstätte Projekts wurden in Oktober 2018 auf € 5.3 Million berechnet, inklusive UST.

Bundeskanzler Sebastian Kurz und der Ministerrat der Republik Österreich hatten im März 2018 entschieden, sich an die Errichtung der Gedenkstätte zu beteiligen und 50% der Gesamtkosten beizutragen.

Am 5. September 2018 hat die Industriellenvereinigung ein Fundraising Dinner für die Gedenkstätte veranstaltet, Davon wurde die Finanzierung des Projekts wesentlich gefördert.

Die 9 Bundesländer Österreichs haben der Gedenkstätte Finanzierung einen bedeutenden Beitrag geleistet.

Am 6. November 2018 haben Bundeskanzler Sebastian Kurz und der Ministerrat entschieden, die Gesamtkosten des Gedenkstätte Projekts aus zu finanzieren.

Die technischen Prüfungen des Standortes, die zum Antrag für die Baugenehmigung benötigt sind, konnten daher ab 7. November 2018 anfangen. Mit diesem Schritt ist die Realisierung des Shoah Namensmauern Gedenkstätte Projekts völlig unterwegs.